Lawodo 800

18.05. – 21.05.2023

Herzlich Willkommen zu unserem Fest. Hier findest du alles rund um die Festtage am Himmelfahrtswochenende und noch vieles mehr. Lasst uns alle gemeinsam feiern!

Im Zuge der Erarbeitung der Grenzurkunde wurde Langenwolmsdorf im Jahre 1223 das erste mal erwähnt. Seit dem ist in unserem Ort viel passiert. Wir möchten mit euch diese 800 Jahre feiern. Wir stoßen zusammen an!

Aktuelles

Stolpner Anzeiger Februar 2023

Jetzt sind Sie gefragt!

Ein großes Fest braucht viele helfende Hände. Derzeit geben wir in den Vereinen Listen aus, in denen Freiwillige eintragen können, ob und wann sie mitmachen möchten.

Gesucht werden Helfer auf den Getränkewagen, für den Kuchenverkauf, als Bedienung der älteren Generation beim Klassentreffen, für den Aufbau der Tierausstellung am Freitag, für den Transport von Stühlen und Tischen für die Ausstellung und noch viele andere Aufgaben.

Außerdem wäre es ein Vergnügen, wenn nicht nur das Fest gut durchorganisiert wäre und für das Organisationsteam ohne große Anstrengung und Pannen funktionieren würde, sondern wenn man auch nach außen sehen würde, dass wir Großes feiern.

Ein Dorffest geht nur mit dem Dorf. Wenn Sie also Lust und Zeit, die Begabung und Möglichkeit haben, ihr Haus oder ihren Garten zu schmücken, freuen wir uns sehr.

Eine weitere Möglichkeit wäre, Wimpel zu nähen. Die entstandenen Wimpelketten können wir dann weitergeben an Leute, die zwar schmücken möchten, aber Hilfe benötigen.

Auch der Kuchenbasar kann sicher noch Unterstützung brauchen.

Meist funktioniert es ja über Nachbarschaftshilfe oder den Buschfunk. Aber sollten Sie uns dazu brauchen, um zu koordinieren, melden Sie sich gern bei mir (Romy Roch-Hesse Tel. 0175 1628 338) oder lassen Sie sich über einen Feuerwehrmann (oder Steffen Roch Tel. 0170 3139 455) als Helfer in die Liste eintragen.

Auch, wenn Sie in keinem Verein sind, aber gern aktiv beim Fest zupacken möchten, sind wir froh über eine Rückmeldung.

Wir sind immer offen für Anregungen, Hilfestellungen, Anmerkungen und freuen uns auf den Mai.

Romy Roch-Hesse im Namen des Organisations-Teams Lawodo800

Stolpner Anzeiger Januar 2023

Ein Blick zurück und ein Schubs nach vorn


Dieser Text ist am Ende des alten Jahres entstanden, als überall noch bilanziert wurde, was das nun für ein Jahr war, dieses 2022. Für viele ein Jahr zum Vergessen, mit Ängsten, Sorgen und Unsicherheiten, im Großen wie im Kleinen. Erstaunlicherweise konnten wir all das bei unserem Jubiläums-Basalt-Lauf im September nicht feststellen, und das ist die gute Nachricht, über die wir uns immer noch sehr freuen. Zeigt es
doch, dass die Konzentration auf unsere Stadt und ihre Menschen
lohnenswert und erfolgreich ist.


Der letzte Basalt-Lauf war laut unserem Zeitnehmer gegen den Trend der einzige Lauf in Ostdeutschland, der keine Teilnehmerinnen und Teilnehmer verloren, sondern sogar leicht zugelegt hat.
Am „oberen Ende“ der 13 km-Strecke sogar mit unserem Gründungsmitglied und Sponsor Christoph Müller als ältestem Läufer.
Nun ist das neue Jahr bereits ein paar Tage alt und wir freuen uns, nach 3 Jahren wieder eine neue Laufaktion zu präsentieren. Langenwolmsdorf feiert in der Himmelfahrtswoche im Mai 2023 seinen
800. Geburtstag, und wir wollen uns an der dortigen Baumpflanzaktion beteiligen. Ab dem heutigen Tag, also dem 13.01.2023, rufen wir alle auf, die Spaß am Laufen und Walken haben, bei der Aktion

„Basalt-Lauf-Bäume für Lawodo800“ mitzumachen. Ähnlich den Aktionen in 2018 und 2020 haben wir zwischen dem 13.01. und dem 10.05.2023 folgendes vor:


– Erfassung der km in der bekannten Weise (Website und analog)
– für jeweils 800 absolvierte km spenden wir einen Baum und
die Baummarke für die Baumpflanzaktion
– Auswertung und Bekanntgabe beim 48h-Lauf am Festwochenende Lawodo800 (18. – 21.05.23)
– Kauf der Bäume bei einer lokalen Gärtnerei und gemeinsame
Pflanzaktion in Absprache mit dem Bauhof


Mitmachen können wieder alle, die sich unserem Basalt-Lauf und
speziell Langenwolmsdorf verbunden fühlen. Es ist egal, ob man hier wohnt und auch, wo gelaufen wird. Jeder gelaufene Kilometer kann ab sofort auf unserer Website unter www.basaltlauf.org oder analog in der Stolpen-Information eingetragen werden und erhöht den Saldo. Über die Zwischenstände werden wir regelmäßig informieren. Ausgehend von den Erfahrungen der letzten Laufaktionen könnten wir so 15 Bäume „erlaufen“. Für die entstehenden Kosten haben wir die Idee, dass jeder Starter freiwillig einmalig 3 € (gern auch mehr) für den Kauf der Baumplakette überweist oder in der Stolpen-Info abgibt. Diese Aktion läuft unabhängig von den Spenden/Sponsoring für den Basalt-Lauf. Bitte dafür folgendes Konto nutzen:


Verwendungszweck: Baumpflanzaktion
IBAN: DE12850600001020865427
BIC: GENODEF1PR2
Institut: Volksbank Pirna


Wir sind sehr gespannt, wie die neue Laufaktion angenommen wird.
Viele brauchen für sportliche Aktivitäten einen Schubs, und wir schubsen Sie und euch hiermit in das neue Jahr. Wir hoffen für jeden
auf persönliches Glück, Zusammenhalt und ein gutes 2023! Unsere
bekannten Aufkleber in kleiner und großer Ausführung gibt es in der
Stolpen-Info. Dort sind auch weiterhin unsere Laufshirts erhältlich.
Torsten Friedrich


Gemeinsam unterwegs e. V. / AG „Basaltlauf“

Stolpner Anzeiger Januar 2023

Zwei wichtige Ankündigungen!


Im Rahmen der Feierlichkeiten gibt es ein buntes Programm. In der Novemberausgabe des Anzeigers schon angekündigt, hier Einzelheiten zum besonderen Ausstellungsstück des Sportvereins:


Die Vereinsfahnenrestaurierung des SV Langenwolmsdorf e. V.


Fahnen gehören zu den Kulturgütern, deren Gebrauch bis fast an Menschengedenken reicht.

Die alten Römer nutzten Fahnen zum Beispiel als Symbol der Macht beziehungsweise im Krieg zur Orientierung. Ebenfalls in der Seefahrt waren Fahnen jeher von großer Bedeutung.

Auch jeder Verein war, unabhängig von seinem Gründungszweck, bestrebt, seine Vereinsfahne als äußeres Symbol der Gemeinschaft zu präsentieren und zu allen wichtigen Anlässen voranzutragen. Die Rolle der Vereinsfahnen gehört sicherlich zu den Themen, die wir im heutigen Vereinsleben nicht mehr als so wichtig und entscheidend finden. Trotzdem ist die Traditionsfahne noch immer das Herzstück eines Vereins. Sie zu erhalten und vor allem in Ehren zu halten, ist uns nach wie vor ein großes Anliegen.


Die Vereinsfahne des SV Langenwolmsdorf e. V. hat bereits einige Stationen hinter sich. Soweit bekannt, wurde sie während des 2. Weltkrieges auf dem Bauernhof Edgar Steglich versteckt. Nach Gründung des Sportvereins Rennersdorf-Langenwolmsdorf im Jahr
1970, wurde die Fahne schließlich gefunden, von fleißigen Vereinsmitgliedern wieder aufgearbeitet und bis 1989 bei Familie Lietze sicher aufbewahrt. In der Wendezeit wurde die Fahne dann an die
Gemeindeverwaltung und anschließend an den Sportverein übergeben. Nach der Renovierung der Turnhalle im Jahr 1993 wurde die Vereinsfahne beim Vereinsvorsitzenden Matthis Otto eingelagert und 2010 nach dem Umbau der Turnhalle an einem sicheren Platz
in der Turnhalle behalten.

Die alte Fahne wurde anlässlich der Feierlichkeiten zu 100 Jahre Feuerwehr Langenwolmsdorf, 40 Jahre Turnhalle sowie 800 Jahre Stolpen letztmalig öffentlich präsentiert. Es war somit schon länger bekannt, dass sich der Zustand der Vereinsfahne nach fast 100 Jahren Bestehen, trotz guter Lagerung, verschlechtert hat.
Nach Begutachtung eines Fachmanns wurde schnell klar, dass zum Erhalt der Fahne etwas unternommen werden muss. Viele kleine Löcher auf beiden Seiten, poröser Stoff und Mottenfraß waren dabei die größten
Herausforderungen. Insbesondere Motten sind in der Lage, binnen kurzer Zeit, komplette Stoffe zu vernichten. Eine neue Fahne war jedoch für den SV Langenwolmsdorf, abgesehen von der historischen
Bedeutung der ursprünglichen Fahne, vor allem aufgrund der enormen Herstellungskosten keine Option.

Aus diesem Grund wurde Kontakt zu einer kleinen Firma in Aue aufgenommen, die sich auf Restaurierung von alten Fahnen spezialisiert hat. Nach Begutachtung unserer Fahne wurde uns mitgeteilt, dass das komplette Inlett sowie beide Seiten Grundstoff erneuert werden müssen, aber glücklicherweise die komplette Stickerei erhalten bleiben kann. Mit großer (Vor-)Freude wurde die Restauration der Traditionsfahne in Auftrag gegeben. Die Entscheidung, der alten Fahne zu neuem Glanz zu verhelfen, wurde absolut nicht bereut – das Ergebnis kann sich wahrlich sehen lassen.


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, nächstes Jahr feiert unser Ortsteil Langenwolmsdorf sein 800-jähriges Jubiläum. Neben vielen großartigen Aktionen rund um das Festwochenende, wird es in der Turnhalle eine
Ausstellung über die Geschichte des Ortes und seiner Vereine geben. Zu diesem Anlass, wird die Fahne erstmalig nach der Wiederherstellung ausgestellt. Der SV Langenwolmsdorf freut sich über zahlreiche
Ausstellungsbesucher und staunende Blicke auf die neue-alte Vereinsfahne.


SV Langenwolmsdorf e. V.


Und vor der Turnhalle wird es eine Kleintierausstellung geben. In deren Rahmen möchten wir ein Hähne-Wettkrähen veranstalten, bei dem gern auch Ihre Hähne mitwirken können. Dazu gibt es einiges zu beachten:

Einladung zum Hähne Wettkrähen


Liebe Langenwolmsdorfer Geflügelhalter, Hähne Besitzer,
wir, der Kleintierzuchtverein Lauterbach e. V. und der Geflügelzuchtverein Stolpen und Umgebung e.V. möchten Sie mit Ihrem Hahn / Hähnen zum Hähne Wettkrähen, mit der Unterstützung der Stadt Stolpen und dem Organisationsteam der 800 Jahrfeier von
Langenwolmsdorf einladen. Kinder und Jugendliche mit ihren Hähnen sind herzlich willkommen.


Was: Hähne Wettkrähen
Wann: 21.05.2023, 08.00 Uhr Treff
spätestens 07.45 Uhr vor Ort mit Hahn
Wo: Ortszentrum Langenwolmsdorf vor der Turnhalle


Voraussetzung an der Teilnahme, ist eine aktuelle Impfbescheinigung über Newcastle Impfung beim Geflügel (Zeitpunkt der letzten Impfung März 2023 – 3-Monatsfrist), spätestens 14 Tage vor Hähne krähen, der
03.05.2023.Die Impfbescheinigung ist vorzulegen bis 05.05.2023 bei:


Zfdn.: Ursula Christoph
Schafbergstr. 2
01833 Stolpen
Tel.: 035973 25682

Ohne diese Bescheinigung kann leider keine Teilnahme am Hähne krähen stattfinden. Diese Impfbescheinigung dient auch als Nachweis bei Kontrollen des Tierarztes oder Veterinäramtes. Bei Aufstallpflicht wegen Geflügelgrippe muss das Hähne krähen aus Seuchenschutzgründen entfallen. Wünschen wir uns eine schöne Zeit und möge uns derWettergott wohlgesonnen sein.

Ihr / Euer Kleintierzucht-Team aus Lauterbach und Stolpen

Wir freuen uns über rege Teilnahme an dem großen Festwochenende. Auch an anderer Stelle sind viele fleißige Hände, fröhliche Besucher und Unterstützer gefragt. Dazu mehr in den nächsten Ausgaben.

Stolpner Anzeiger Dezember 2022

Lawodo – 800 Jahre jung – ein Höhepunkt im neuen Jahr 2023


Grußwort unseres Schirmherrn Uwe Steglich

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, nächstes Jahr feiert unser Ortsteil Langenwolmsdorf sein 800-jähriges Jubiläum. Bereits frühzeitig hat sich dazu ein Organisationsteam unter der Federführung von Steffen Roch gefunden, welches dieses Jubiläum und insbesondere das Festwochenende vom 18. bis 21. Mai 2023 intensiv vorbereitet. Ich habe die große Ehre, als Schirmherr dieses besondere Ereignis zu begleiten.

Das Organisationsteam berichtet laufend über den
Vorbereitungsstand und die Aktivitäten im Stolpener
Anzeiger sowie auf der Homepage von Langenwolmsdorf. Es wurde ein großartiges Programm für das Festwochenende auf die Füße gestellt. Jeder Tag steht unter einem Motto. Es beginnt am Donnerstag den 18.05. mit dem „Startschuss“ – der offiziellen Eröffnung. Der Freitag steht unter der Überschrift „Jugend und Sport“. Am Samstag gibt es
eine Neuauflage „des großen Klassentreffens“ und am Sonntag klingt das Festwochenende mit einem „Familientag“ aus. Wir können also alle gespannt sein.

Die Vorbereitungen in den zurückliegenden beidenJahren haben viel Kraft und Zeit in Anspruch genommen. Für diesen Einsatz möchte ich mich bei allen ehrenamtlichen Mitstreitern ganz herzlich bedanken. Ohne euch hätten die vielfältigen Aufgaben nicht gemeistert werden können. Mein Dank geht ebenfalls an die Stadtverwaltung sowie an die vielen Spender und Sponsoren, die diesen
Höhepunkt finanziell oder mit Sachspenden unterstützen. Sie leisten damit einen wesentlichen Beitrag zum Gelingen des Festes. Vielen Dank, auch im Namen des Organisationsteams!


Ich erlaube mir an dieser Stelle für eine weitere finanzielle Unterstützung des Jubiläums zu werben. Für Spenden steht folgendes Konto zur Verfügung:


Kontoinhaber: Stadtverwaltung Stolpen
Institut: Ostsächsische Sparkasse
Dresden
IBAN: DE22 8505 0300 3000 0583 88
BIC: OSDDDE81XXX
Verwendungszweck: Lawodo800 + Spendenadresse


Ich bin überzeugt, dass das Jubiläum Lawodo800 ein unvergesslicher Höhepunkt für unsere Stadt Stolpen wird. Freuen wir uns gemeinsam auf das Festwochenende in Langenwolmsdorf im Mai 2023. Jetzt wünsche ich Ihnen allen erst einmal eine schöne Adventszeit, ein frohes, friedliches und gesegnetes Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch in das neue Jahr, unser Jubiläumsjahr Lawodo800.


Uwe Steglich


Schirmherr Lawodo800

Stolpner Anzeiger November 2022

Neues aus dem Organisationsteam 

Schwibbogen
Vielleicht haben Sie ihn ja schon gesehen – er war schon als Muster zu diversen Festen unterwegs. Derzeit steht das Ansichtsexemplar in der Stolpener Tourist-Information:
Ein neuer Schwibbogen aus dem Hause RATAGS zum 800. Geburtstag von Langenwolmsdorf!

Darüber freuen wir uns als Organisationsteam sehr und machen Sie natürlich nochmal darauf aufmerksam. Dieses Weihnachten könnte er schon in Ihrer Stube stehen oder das Fenster schmücken. RATAGS Kunsthandwerk hat den Schwibbogen entwickelt, der unser Jubiläum in Holz für die Nachwelt festhält. Zu sehen sind markante Bauwerke von Langenwolmsdorf, wie die alte Schule, die Kirche, das ehemalige Rathaus, das Erbgericht oder das Tor zum Friedhof. In der Ferne thront die Burg Stolpen, gekrönt vom Wappen von Langenwolmsdorf. Die ersten Exemplare sind schon verkauft und kurzzeitig war er auch vergriffen, aber es sind neue in der Produktion.

Der Bogen kostet 116 Euro, davon kommen 26 Euro als Spende auf das Festkonto! Die Auflage ist limitiert.
Sie können den Schwibbogen in der Tourist-Information Stolpen bestellen oder evtl., wenn vorrätig, gleich mitnehmen, direkt bei RATAGS im Internetshop beziehen (https://onlineshop.ratags.de) oder selbst in der Schauwerkstatt in Langenwolmsdorf abholen und als weitere Möglichkeit formlos per Mail bestellen unter lawodo800@ratags.de. Der Möglichkeiten gibt es viele, an den begehrten Schwibbogen zu kommen.
Vor Weihnachten sollten Sie eine Lieferzeit von 2 bis 3 Wochen einkalkulieren.

Klassentreffen
Es wird im Rahmen des Festes wieder ein großes Klassentreffen geben. Es findet am Samstag, 20. Mai 2023, auf dem Sportplatz statt. Beginn ist 14 Uhr mit Kaffee und Kuchen. Lutz Lietze tritt zurzeit an Schüler der einzelnen Klassen heran und bittet um Meldung der Teilnehmeranzahl der Klassen. Damit können wir die Plätze und den Kuchen besser organisieren. Sollten Sie noch keine Anfrage an Ihre Klasse erhalten haben, bitten wir um einen kurzen Anruf unter 0162 2779880 oder eine Mail an: Lutz.Lietze@gmx.de.

Langenwolmsdorfer Talente auf der Bühne
Unter dem Titel „Lawodo musiziert – unsere Bühne für dein Talent“ möchten wir am Himmelfahrtsdonnerstag gegen 17 Uhr allen Interessierten die Möglichkeit geben, uns an Ihrem Talent teilhaben zu lassen. Wir haben eine freie Bühne und freuen uns, wenn sich Bands oder Solokünstler finden, die dort musikalisch auftreten möchten. Bitte meldet euch bis April 2023 unter Talente@lawodo.de an, damit wir euren Auftritt koordinieren können. Bei Fragen, Anregungen oder dergleichen könnt Ihr euch auch gern an diese Adresse wenden. Wir freuen uns auf euch!

Weihnachtsrätsel
Das Rätsel wird wie in den letzten Jahren vom Ortschaftsrat ausgedacht und organisiert. Das machen die Ideengeber sehr gut. Und in diesem Jahr wollen sie besonders auf uns hinweisen. Wir sagen: Dank dafür!

Ausstellung
Die Ausstellung in der Turnhalle nimmt Gestalt an. Die Feuerwehr wird einen Teil übernehmen. Hier wird schon geplant und gesichtet. Der Sportverein hat ein besonderes Ausstellungsstück zu bieten und wird es entsprechend präsentieren. Dazu mehr in einer der nächsten Ausgaben.
Dank fleißiger Sammler aus Langenwolmsdorf und Pirna konnte das Chronik-Team, welches auch in der Turnhalle ausstellt, fast 100 verschiedene Postkarten zusammentragen. Ein besonderer Dank geht dabei an Anita Näther, Werner Herklotz, Frank Maecker, Matthias Haßpacher und Frank Dathe.

Im Oktober haben wir alle Karten gesichtet und sind nun dabei, eine Auswahl zu treffen und zu verschiedenen Häusern Texte mit interessanten geschichtlichen Daten oder Anekdoten zu finden oder einfach nur ein Foto mit dem derzeitigen Blickwinkel zu schießen.
Außerdem haben wir unseren langjährigen Pfarrer, Ernst Richter, besucht und von ihm Langenwolmsdorf betreffende Dias bekommen, die Frank Dathe uns nun mit seiner Technik einscannt, damit wir das ein oder andere mit verwenden können. Vielen Dank an beide.

Werbung
Wenn sie noch nicht hängen, werden sie sicher bald zu sehen sein: Es wird drei große Werbebanner geben, die auch Gäste aus den umliegenden Gemeinden einladen sollen.
Auch beim Gang in die örtlichen Gaststätten wird auf das Fest aufmerksam gemacht: Ein Bierdeckel kündigt die Feierlichkeiten an.
Wir freuen uns auch über Ihre Mundpropaganda. Sagen Sie gern weiter, dass Langenwolmsdorf nächstes Jahr etwas Großes auf die Beine stellen will. Wir hoffen auf einen gnädigen Wettergott, Sie und viele Gäste.

Spenden
Um die vielen kleinen und großen Ideen umsetzen zu können, reichen die Förderung durch die Stadt und diverse angezapfte öffentliche Projekte nicht aus und wir sind auf unsere Langenwolmsdorfer und Gäste angewiesen.
Vielen Dank für alle bisher eingegangenen Spenden. Nachdem die Box Anfang September beim Feuerwehrfest unterwegs war und wieder ein Stück zur Gestaltung des Festes beigetragen wurde, steht sie nun wieder bei RATAGS. Auf dem Weihnachtsmarkt, am 26.November 2022, wird sie dann sicher wieder in der Mitte des Dorfes zum Einsatz kommen. 


Soweit ein kurzer Einblick in den derzeitigen Stand einiger Organisationspunkte. Wir sind immer offen für Anregungen, Hilfestellungen, Anmerkungen und freuen uns auf den Mai 2023.

Romy Roch-Hesse im Namen des Organisations-Teams Lawodo800

Stolpner Anzeiger Mai 2022

Die erste urkundliche Erwähnung Langenwolmsdorfs erfolgte anlässlich eines Streites um die Neufestlegung bzw. Ziehung der Grenze zwischen dem König von Böhmen und dem Landes- und Kirchenherren zu Meißen. Daraus hervorgegangen ist die Oberlausitzer Grenzurkunde, die zwischen 1213 und 1223 verhandelt und am 07. Mai 1241 unterzeichnet wurde.

Im Jahr 1927 erschien die „Historisch-Topographische Beschreibung der Amtshauptmannschaft Pirna“ darin schreibt der bekannte Heimatforscher Alfred Meiche:

„Nach der Oberlausitzer Grenzurkunde von 1241 (1223) lagen die südlichsten Grenzpunkte des bischöflich - meißnischen Burgwards Göda an den Quellen der Rückersdorfer Losse und des Oberletzschwassers, und der Grenzzug lief an letzterem abwärts bis zur Wesenitz. Demnach gehörte Langenwolmsdorf zum Königreich Böhmen. Daher musste, als Burggraf Otto v. Dohna dem Stifte und Bischofe von Meißen das halbe Dorf schenkte, dazu die Genehmigung des Königs Wladislaus von Böhmen eingeholt werden, der diese Schenkung am 1. August 1232 bestätigte, ,,obwohl der Ort auf böhmischem Boden lag. Die andere Hälfte des Dorfes (anscheinend die südliche) kann erst nach 1241 an den Bischof gekommen sein, vermutlich erst, als sich am 1. März 1262 Bischof Albert von Meißen mit Hugo v. Wolkenburg nach langem Streite, wie über andere Orte so auch über die villa Wolueramisdorph verglich.“ 

Nun kann man sich streiten und sagen: „Die erste Erwähnung des Ortes erfolgte 1232 mit der Schenkungsurkunde“ oder man bezieht sich auf das Ende der Verhandlungen der Grenzurkunde und nimmt als „Gründungsjahr“ des Ortes 1223, wie es im Wappen steht. Das kann natürlich auch ein Schreibfehler sein – wer weiß? Die Altvorderen sind ja nicht mehr da, um sie zu befragen. Wir machen nun aus dem Übel eine Tugend und legen einfach fest: Wir feiern unsere 800-Jahrfeier 2023. 
Soviel zur Vorrede. Nun zum Anliegen:
Um allen Besuchern unseres Festes die Geschichte des Ortes ein wenig näher zu bringen, möchten wir eine Ausstellung auf die Beine stellen. Wir haben verschiedene Ideen und Pläne.
So sollen alte Postkarten mit Langenwolmsdorfer Motiven gezeigt werden. Ein engagierter Sammler hat dazu die heutigen Ansichten fotografiert und wir werden diese einander gegenüberstellen, um interessante Einblicke in die Dorfentwicklung zu geben. Ergänzen wollen wir das mit unseren „gesammelten Werken“, in denen kleine und große Geschichten über Langenwolmsdorf und seine Bewohner festgehalten sind.

Auch einen kleinen geschichtlichen Abriss soll es geben und Fotos von vergangenen Festen mit Umzügen wollen wir zeigen. Da Geschichte oft trocken und mit viel Text - zwar interessant aber wenig für eine Ausstellung geeignet ist, wollen wir auf das zurückgreifen, was fotodokumentiert ist.

Und nun kommen Sie ins Spiel! Wir haben einen kleinen Grundstock an Fotos, aber in Ihren Schränken schlummern sicher noch Schätze! Sie haben evtl. schon bei vergangenen Dorf- und Heimatfesten in Langenwolmsdorf mitgefeiert (1959, 1972, 2004)? Sie haben bei den Umzügen fleißig geknipst? Sie finden, Ihre Fotos könnten auch anderen gefallen? Dann stellen Sie uns bitte Ihre Fotos, egal ob schwarz-weiß oder bunt, für unsere Ausstellung zur Verfügung! Wir haben einen Scanner, wir treffen uns, scannen Ihre Fotos ein und Sie behalten Ihre Originale. 

Die Ortschronik-Gruppe von Langenwolmsdorf freut sich über Ihr Bildmaterial von den Umzügen und Feierlichkeiten aus den letzten 800 Jahren…, über Postkarten oder andere Dokumente der bewegten Geschichte unseres Ortes. Bitte melden Sie sich bei Frau Romy Roch-Hesse entweder telefonisch (0175 16 28 338) oder per E-Mail (romyroch@gmx.de) oder kommen Sie zu unseren Treffen vorbei (Termine über Renate Barowsky, Romy Hempel, Gerdi Hein, Jürgen Hetzer, Heiner Lehmann oder Romy Roch-Hesse). 

Herzlichen Dank sagt die Chronik-Gruppe Langenwolmsdorf

Diese Seite befindet sich noch im Aufbau!